Der Zirkus ist da .

acrobats-412011_640

.

Der Zirkus ist da.

E in Ruf geht durch die Strassen –
am Dorfrand wird es bunt,
jeder soll Arbeit ruhen lassen –
für Stunden geht die Kurzweil rund.

Die Augen sehen Zirkusluft –
die Ohren hör’n Vergangenheit,
in Nasen da steigt fremder Duft –
Erinnerung macht Herzen weit.

Menschen sind aus vielen Winden –
herbeigeeilt von ganz weit her,
hier kann man das Glück noch finden –
Lachen läuft wohl kreuz und quer.

Träume flimmern – fremde Laute
fliegen durch den Sommertag –
dazwischen auch wohl altvertraute
Töne – wie ein Glockenschlag.

Für Stunden ist die Zeit verschwunden –
zeitlang ist man wieder Kind,
Jugendträume losgebunden –
wiegen sich im Sommerwind.

Tiere wie aus Märchenbüchern –
ziehen rund in der Manege,
fahrend’ Volk in wehend Tüchern –
tanzt mit Raubvieh im Gehege.

Der letzte Beifall ist verweht –
der Hut geht durch der Klatscher Rund,
das Baashaupt in der Mitte steht –
tut auch schon den Abschied kund.

So famos wie sie gekommen –
ebenso leise gehen sie,
sie haben keinem was genommen –
bloß Freud’ für alle brachten sie.

© ee

clown-1332782_640
Werbeanzeigen

10 Comments on “Der Zirkus ist da .

    • baas – meister, chef, leiter, boss, anführer
      würde ich es übersetzen denk ich an oberhaupt 😉

      mal sehn was herr ewald eden dazu schreibt …

      dir einen schönen tag
      herzlichst christin

  1. Baashaupt = Familien-Oberhaupt / hier: Zirkusdirektor

  2. Und doch weint sich der Clown jeden Abend in den Schlaf. Die Elefanten stehen angekettet im Zelt, Körper an Körper, der Löwe sitzt im Käfig, kaum größer als er selbst, den Panter hat Rilke schon besprochen, die Tänzerin reibt ihre wunden Glieder an Voltaren und die Gehilfen erfrieren morgen in der Stadt beim Betteln mit den Lamas .. Sorry, klingt wohl böse, aber das ist die andere Seite. Aber darauf musst ich auch erst mit der Nase gestoßen werden: Früher war ich auch gern im Zirkus oder hab mir Übertragungen im Fernseh angeschaut. So ist mein Kommentar kein Vorwurf, sondern nur ein liebevoller Denkansatz. Hinter der Fassade sieht es oft anders aus als auf der Bühne. Mag sein, ich übertreibe, was davon kommt, dass ich früher mal Satiren schrieb. Verzeih mir dann bitte, meine Liebe 🙂

    • als Kind war ich gerne im Zirkus, als junges Mädchen half ich dort manchmal aus .
      Die Zustände in den einzelnen Zirkus sind nicht wirklich schön – es ist die Kehrseite des Lebens unter dem Zelt , mich dauerten immer die Tiere ,
      das eingesperrt SEIN die Futterprobleme im Winter…hab Dank für deinen liebevollen Denkansatz, er gehört hier genauso dazu
      wie die tanzend, träumenden Gedichtsworte.
      leise ich
      Christin

      • Du bist ein großer Mensch, deine Worte im Advent sind wie geöffnete Türchen im Adventskalender. Hab leider keinen diesjahr außer dir. Und das „leider“ muss ich streichen 🙂

      • deine worte so sacht wie ein kinderlächeln
        ich habe auch keinen und male bunt worte
        auf ausklingenden jahreszeilen
        zum trost
        von herzen Dir einen ruhig auslaufenden tag
        mit kleinen glücksmomenten
        leise ich christin

%d Bloggern gefällt das: