Mauern . . .

lifebelt-1790134_640

.

Mauern . . .

D u siehst Mauern – kreuz und quer –
sie geh’n oft durch deine Seele,
das Gehen fällt – verdammt – sehr schwer –
du glaubst, die Richtung fehle.

Du schaust nach vorn – meinst du –
doch du siehst nach hinten,
das Schicksal schlägt vermeintlich zu –
im Grunde alles Finten.

In einer Schicksalsstunde dieses Lebens –
zeigt dir der Himmel deinen Stern,
du erkennst – nichts war vergebens –
das Ziel – es ist ja gar nicht fern.

Du brauchst bloß einen Schritt zu tun –
den Schritt über die Mauern,
schon kannst du in Gewißheit ruh’n –
brauchst nicht mehr selbst dich ‘ dauern.

Du siehst die Farben fröhlich leuchten –
das Bunt ist bunt – ist nicht mehr Grau,
schaust in die braunen, liebesfeuchten
Augen deiner Herzensfrau.

Versinkst in Wellen des Begehren –
das Meer des Sehnen nimmt dich auf,
versuch nicht, dich dagegen zu wehren –
laß dem Schicksal seinen Lauf.

© ee

.

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe

Ein Gedanke zu “Mauern . . .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.