Süchtig – sehnsüchtig . . .

Süchtig – sehnsüchtig . . .

Die Zeit schiebt Tage durch die Stunden –
im Kopf geht mir so vieles ‘ rum,
hab’ meine Liebste doch gefunden –
sie spricht mit mir, ist nicht mehr stumm.

Nur ”Sehen” liegt noch in der Ferne –
sehen sich – und glücklich sein,
ach, wie hab ich sie doch gerne –
mein Herz ist krank vor Liebespein.

Ich fühl es alles in mir werden –
wir fliegen aufeinander zu,
für mich gibt’s eine nur auf Erden –
das bist nur du – und immer du.

Drum schreib ich dir mein inn’res Denken –
das kann es im Moment nur sein,
einmal werd’ ich mehr dir schenken –
ich bin schon jetzt für immer dein.

© ee

 

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe