Freund Baum

Freund Baum

deine pelzigen moosgrünen arme
verzweigtes filligranes fingergeäst
ewig den frühling greifend

zartgrün saftigsprießendes aufwärtsstreben
deiner geäderten blätter
vom wind entblößtes darbieten

du baum efeu umwachsen
mit rotbrauner rinde
dein stamm reicht bis in den himmel

ich atme dich im umarmen
mit der himmlischen bläue des horizontes

und mit meinen zwei armen.

© Chr.v.M.

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe

2 Gedanken zu “Freund Baum

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.