Sitz doch mal still…

Sitz doch mal still…

Ich warte auf den Augenblick
in dem du sagst, nun sitz mal still
verdreh die Glubscher, krieg ’nen Knick
erstaunt mich frag’, was sie wohl will

du hast den Pinsel in den Händen
beäugst mich scharf von allen Seiten
ich muß mich drehen, muß mich wenden
darf sogar auf den Popo gleiten

was sollte das mit Stillesitzen
und das begucken meiner Breiten
mein Hintern fängt schon an zu schwitzen
bei deinem emsig vorbereiten

doch – plumps – mein Schatz
ich hab’s erfasst –
der Groschen ist gefallen

du schaust, ob ich auf’s Bild raufpass’
oder ob ich in der Weite
mich nicht mit dem Rahmen streite

du willst mich malen
willst mich bannen
auf seidig Tuch mit flinkem Strich
auf ewig unabänderlich

du sagst es soll – es ist ein Muss
und ich bin stolz – ich füge mich
und krieg als Lohn ’nen dicken Kuß

ee © 2005

Werbeanzeigen

One Comment on “Sitz doch mal still…

%d Bloggern gefällt das: