lasst uns fröhlich jubilieren.

lasst uns fröhlich jubilieren.

Stiekum jetzt der Tag anbricht –
sachte wie auf Freiers Füßen
schleicht Morgen sich in helles Licht –
laßt ihn uns mit Freud’ begrüßen.

Laßt uns fröhlich jubilieren
mit den Vögeln um die Wett –
die Tön’ nicht mehr im Hals gefrieren
und uns nichts mehr hält im Bett.

Die Sonne fällt in dicken Bündeln
auf frischgeblümte Buntnatur –
die Schnäbeltier’ sind schon am gründeln
am Wattenrand auf Badekur.

Längs des Deiches grünes Band,
das Land beschützt vor Meeres Fluten –
geht Wandrerspaar still Hand in Hand
genießt das glitzernd’ Wellengluten.© ee

ewaldeden2017-06-14

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe