Herbstträume hier in Zerbst.

.

Herbstträume hier in Zerbst.

I n stummer Weite
blass gedreht
ein Regenbogen.
Vom Wind verdreht das Bunt,
Wolkenverschoben.

Im Gold der Bäume
neue Tage
Regendurchweicht, Sonnenbelebt.
Die Birnensüße webt uns Träume
und Stille sucht sich neue Räume.

In lauter Nähe grell erstarrt
der Herbst.
Er naht mit großem Schritt
und durch die Wege hier in Zerbst
reißt mich sein Lachen mit.

© Chr.v.M.

.

.

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe