Der „ehrliche “ Bischofsprotest …

 

 

Der „ehrliche “ Bischofsprotest …

und das ‘kanonische Recht’
Die Feistgesichter, Sagenstrichter
spucken hehre Worte aus –
sie tun als wär’n sie Geisteslichter,
dabei sind sie nur Glaubens Graus.
Grell betuchte bunt’ Gewänder,
Glitzergold wohin man schaut –
kein Blick fällt auf Gesellschafts Ränder,
das Einzige, man betet laut.
Man betet laut, das man bedauert,
das solches Untun Regel war –
bis auf den Umstand, daß man mauert
sei doch alles Sonnenklar.
Die Täter wurden „amtsverschoben“,
gar möglichst noch im Nahbereich –
mit einem dichten Netz umwoben,
so lauernd auf den nächsten Streich …
Die „Opfer“, oft alleingelassen,
steh’n am Rand‘ der Zer’monie –
das fasse doch wer es kann fassen,
ich für mein’n Teil, ich kann es nie.
 © ee
ewaldeden2018-09-28
Werbeanzeigen

2 Comments on “Der „ehrliche “ Bischofsprotest …

%d Bloggern gefällt das: