Gedanken zur Zeit …

.

Gedanken zur Zeit …

Der November ist so mitteltrübe
wie ein stark verwackelt Bild –
Großmutter plagen ihre Rheumaschübe,
mal erträglich – mal ganz wild.

Der Hund liegt in der Sofaecke,
hat keine Lust auf Gassi geh’n –
der Tag kriecht langsam wie ’ne Schnecke,
als wenn’s ihm schwerfällt aufzusteh’n.

Die Sonne ist auf den Azoren,
verbringt dort ihre Urlaubszeit –
am Strand steht noch wie traumverloren
ein Strandkorb – bunt, im Sommerkleid.

Alle Welt redet von Trauer
und dem, was längst vergangen ist –
im warmen Viehstall klagt der Bauer
über viel zu vielen Mist.

Könnt’ man nicht diesen Monat streichen
aus unserer Zeit Kalender –
es würde doch auch völlig reichen,
wäre das Jahr ein Elferender.

© ee

Foto mal wieder auf https://pixabay.com/de/

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe