In Erwartung.

.

In Erwartung.

Ein kurzes Verhalten der flüchtig’ Gedanken
Hand greift nach Schatten der gar nicht mehr da
Die Seele gerät in schlingerndes Schwanken
Sie schlägt Kapriolen – macht Kopfstand sogar

Die Augen schleiert ein blitzender Nebel
Die Ohren trübt ein singender Ton
Die Stimme stummt ein drückender Knebel
Gefühle werden Bilder – die kennt man lang schon.

Da hilft nur ein kräftiges heftiges Rucken
Da hilft nur ein schütteln des eigenen Ich
Nach einem kurzen schmerzhaften Zucken
Erkennst du das Leben und fühlst endlich dich.

©ee

 

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe