Die Malerin.

.

Die Malerin.

I ch sehe bunte Bilder wehen
in lieblichsten Farben

und sattesten Tönen von zarter Hand
auf die Leinwand gebracht

wie flammende Sterne
in finsterster Nacht

ich sehe leuchtendes himmlisches Blau
wie man es selten kann finden

ich sehe das lockende Rot einer Frau
mit dem sie die Liebe will binden

ich sehe das keimende Grün junger Blätter
seh’ Knospen von blühenden Linden

in sonnengelb strahlendem Frühlingswetter
ich seh’ nach Lavendel duftende Heide

seh’ rosarot schwebende Wölkchen
ach wie ich das Weiss des Flieders beneide

und die in ihm
sich tummelnden Schmetterlingswölkchen

darüber spannt sich ein Regenbogen
wie ein beschützendes göttliches Dach

lärmende Welt hat sich zurückgezogen
es gibt nur noch Stille

verschwunden der Krach.

© ee

Foto auf https://pixabay.com/de/

merci

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: