Herznah.

.

e s war dein lächeln
das sich dicht an meines lehnte
wo wortverfangen
wir die töne suchten
im zeitenlauf der einsamkeit
mir herznah zugeneigt

da war vertrauen
klang in unserer sprache
wo nicht begreifen
wir nach antwort suchten
dort wo der wind sich
auf die wellen legte

tauschten wir kosenamen.

© Chr.v.M.

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe