spürst Du

.

spürst Du

S pürst Du
wie Dein Sehnen die Knitter verliert
spürst Du
das Dein inneres Ich nicht mehr friert

spürst Du
ein fröhliches Wiedererwachen
spürst Du
die Freude die Worte Dir machen

die Worte
die Vergang’nes beschreiben
die Worte
die den Nebel vertreiben

den Nebel
auf Seelen- und Herzenswänden
plötzlich hältst Du Dich selbst in den Händen
plötzlich ist alles sonnengoldklar

nichts und niemand
kann Dich mehr schrecken
ganz gleich
wie es in der Vergangenheit war

© ee

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: