Ich saß und saß …

.

Ich saß und saß …

I ch saß und saß so manche Stunden
las großer Dichter Denkensgut
gar oft hab’ ich sehr viel gefunden
das nicht berührt mein inn’res Blu
t

fand nicht der Wesen Seelensprache
fand nicht Berührung tief in mir
fand oft Gedanken nur ganz flache
bunt dargestellt als Wortgewirr

als Wortgewirr aus krausen Köpfen
garniert mit sehr viel Denksalat
verflochten oft zu dicken Zöpfen
Gedankenschrott als hochkarat

selbst wenn ich schaute um die Ecken
taucht’ tief in das Gesagte ein
um mir verborg’nes zu entdecken
ließ leerer Inhalt mich allein

oft fand ich unter schillernd’ Umhang
nur ein mageres Gerüst
sucht vom beginnen bis zum Ausklang
die Stell’ wo Muse sie geküsst.

© ee 2005

.

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe