Die heilige Taufe.

https://pixabay.com/de/

Die heilige Taufe.

G ehet hin in alle Welt, lehret alle Völker
und taufet sie
im Namen des Vaters, des Sohnes
und des heiligen Geistes.

Mit diesen Worten der Schrift im Kopfe,
sind sie dann in die Ferne gezogen.
Sie packten jeden, der da war, beim Schopfe
und haben ihm dann seine Seele verbogen

Wer da glaubet und getauft wird,
der wird selig werden;
wer aber nicht glaubet,
der wird verdammet werden.

So pflanzten sie Angst in der Anderen Herzen,
sie schwärzten das Bild der göttlichen Güte.
Beleuchteten es mit goldenen Kerzen
und zwangen dann jeden,daß er es behüte.

Gott macht uns selig durch das Bad der Wiedergeburt
und Erneuerung des heiligen Geistes,
welchen er ausgegossen hat über uns
und reichlich durch Jesum Christum, unseren Heiland,

auf das wir durch desselben Gnade gerecht
und Erben seien des ewigen Lebens nach der Hoffnung.
Als Paulus so zu Titus gesprochen,
da war das Wasser der Erden noch herrlich und klar.

Es war noch der Schöpfung Zierde –
er hatte noch nichts von den Giften gerochen,
die alles verseuchen auf vieltausend Jahr –
er wußte noch nichts von der Industriellen Begierde.

Wir sind samt Christo durch die Taufe begraben in den Tod,
auf daß, gleichwie Christus ist von den Toten auferwecket
durch die Herrlichkeit des Vaters,
also sollen auch wir in einem neuen Leben wandeln.

So sprach Paulus zu den Römern im sechsten Kapitel,
als Apostel des Herrn auf seiner Reise.
Er pries Wasser noch als ein wunderbar Mittel,
um zum Glauben zu kommen auf irdene Weise.

Doch die auf ihn folgten, die folgten ihm nicht
Sie verdarben das Wasser, verdarben das Licht.
Sie nutzten das Sein des blauen Planeten,
um alles verderbenden Fortschritt zu kneten.

© ee

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: