Tagesabschied.

A us des Sommers warmer Erde
steigt helle Dunkelheit empor
des Tages Abschiedsgrußgebärde
kommt mir wie sanftes streicheln vor

der leuchtend Rosen roter Schimmer
glüht feurig in dem schwindend Licht
in uns’rer Laube
Erkerzimmer

die Stunde uns’rer
Lieb’ anbricht
im Kamin knistern
die Scheite

die Flammen lecken
hoch empor
wir kuscheln eng uns Seit’ an Seite
auf dem weichen Fell davor

roter Wein blinkt im Kristall
des weißen Brotes köstlich Duft
der Flöten lieblich Widerhall
ganz zart an uns’re Seelen knufft
.

© ee

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe