Menschsein verpflichtet….

Menschsein verpflichtet….

I n allen Welten gleiches Spiel –
die Gier treibt Mensch zu Unmensch’ Tun
die Macht ist ständig nur das Ziel
lässt Folters Geister niemals ruh’n …

Widerstand . . .

Dein Gesicht hat tausend Wunden
doch Augen in denen Lächeln steht –
dein ganzer Körper ist geschunden
doch aus der Seele Güte weht.

Man hat dich nächtelang gefoltert,
doch in dein Inneres kam man nicht –
man hat geschrie’n und laut gepoltert
und nahm dir deines Lebens Licht.

Die Ketten ließen tiefe Male,
sie zogen grausam rote Spur –
du sahst nur Köpfe – blanke kahle,
die dich bedrängt in einer Tour.

Du wurdest stumm gegen alles Leiden,
gefühllos gegen die eigene Qual –
tat’st deinen Schmerz in Schreie kleiden,
man ließ dir keine andere Wahl.

Die Zeit hat ihr Gesicht gewandelt,
die Folterer tragen neues Kleid –
mit neuen Mächten angebandelt,
zu alten Taten stets bereit.

© ee

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: