ein neuer Tag.

Die Luft

s ie atmet Morgenkühle –
noch schläfrig von der langen Nacht.
Mach deine Sinne frei und fühle
wie einer über alles wacht.

Von Osten kommt ein gold’ner Schimmer –
kündet uns den neuen Tag.
So läuft es schon – von Einst bis Immer
begleitet nur vom Stundenschlag.

Wolken auch mal Schatten werfen –
die Welt mal grau in grau erscheint –
Wechsel uns die Sinne schärfen –
die Trauer uns auch mal vereint.

Doch größer sei die Heiterkeit,
wachsend stets aus frohen Herzen,
besiegt sie immer alles Leid –
so sanft wie warmes Licht von Kerzen.

©ee

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: