Lineares DENKEN

L ineares DENKEN

das lineares denken, heißt nichts zu sehen,
an allem rechts und links vorrüber zu gehen .
lineares denken sucht sich sein eigenes ziel
und ist das ziel weit, dann sieht es nicht viel.

lineares denken will von allem sich trennen,
will die zusammenhänge des seins nicht erkennen.
lineares denken sorgt stehts für sich allein
und läßt sich auch nicht auf gemeinsamkeit ein .

linerares denken schließt gemeinsamkeit aus
und hält sich damit auch aus dem leben heraus .
denn gemeinsam heißt : mit anderen teilen,
inmitten der lebensgemeinschaft verweilen.

die höchste form des lebens, die vollendung pur
ist noch immer die gemeinschaft unserer natur.
gemeinschaft bedeutet im ausgleich zu stehen,
den wert anderer gleich – dem eigenen – zu sehen.

sie bezieht alle tiere und pflanzen mit ein
doch der gemeinschaft bedeutung
man dann erst sieht ,
wenn man sie auf die vier elente bezieht.

denn nur wenn die elemente
im ausgleich stehn,
kann auch auf dauer
gesundes leben bestehn.

so zeigt sich, daß eines das andere bedingt
und so die fähigkeit auch zur entwicklung bringt.
ausgrenzung aus dieser gemeinschaft bedeutet,
daß man den eigenen untergang einläutet.

da das lineare denken dies alles nicht sieht ,
weil es sein ziel nur auf sich selbst bezieht,
schafft sich damit ein retourengefängnis
und bringt so das eigene sein in bedrängnis.

© Chr.v.M.

Bild von kalhh auf Pixabay

https://christinvonmargenburg.blog/tages-splitter/lichtblicke/

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: