Am Abend durch die Nacht.

Im Dorfkrug

Lustig sein
das Tanzbein schwingen
Wirt schenk ein
die Gläser klingen

Verstand versaufen
Fäuste fliegen
Haare raufen
Beulen kriegen

Stuhl zerschlagen
heiße Schlacht
voll bis zum Kragen
Spaß gemacht

morgens Birne
Veilchen blasser
Matsch im Hirne
kaltes Wasser

Kopf der brummt
du dickes Ei
Schädel summt
mittags endlich Klüsen frei

ach war das ’ne schöne Feier
auf dem Tanzboden da bei Meyer

ist das ein schönes Wochenend’

wer es verpaßt
hat was verpennt

© ee

Bild von Marko Grothe auf Pixabay

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe