am Morgen

Im Licht der frühen Sonne
ein Räätsch von kahl Geäst
ein Häher äugt zur Regentonne
ob sich dort wohl trinken läßt?

Denn überall im Feldrevier
ist das Wasser fest wie Stein

Im fahlen Licht der frühen Sonne
äugt die Krähe hoch vom Rist
mit scharfem Aug’ zur Regentonne
ob dort nicht was zum speisen ist

leergefegt sind ihre Gründe
kahlgefroren Bodens Grund
drum schließt sie tierisch Freundschaftsbünde
mit Bello als des Hofes Hund

so hockt sie auf des Hundes Rücken
thront wie ein Pfau auf seinem Kopf
hilft ihm die süßen Früchte pflücken
kratzt dann und wann auch seinen Schopf

©ee

Bild von Mustafa Kücük – v. Gruenewaldt auf Pixabay

Bild von Manfred Richter auf Pixabay Dankeschön.

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe