DEZEMBER

DEZEMBER

Unhörbar weißelt der Dezember
die Nebelschwaden im Kalender.
Die Krähen suchen letztes Futter,
Zuhause bäckt nun Keks` die  Mutter.

Der Weihnachtsstern er leuchtet rot,
die Welt nun weiß, sie ist nicht Tod
sie ruhet nur, hält den Atem an,
wir zählen die Tage und hören dann

die Stimme von Herrn Weihnachtsmann.

© Chr.v.M.

Bild von RitaE auf Pixabay

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe