Es ist so geschehen …

Es ist so geschehen …

Vor Zeiten in des Krieges Geschehen,
die Welt lag in Trümmern und Scherben –
haben Menschen irgendwo ein Wunder gesehen,
inmitten von Tod und Verderben.

Ein Knabe wollte ans Licht dieser Erde,
er knuffte und boxte –
für die Mutter war es gar nicht mehr schön.
Nun gut sprach man, dann soll es gescheh’n.

Hilfreiche Hände, sie hoben ihn
ganz zart aus der Wiege des Leben –

und weil es die Zeit war –
und weil er so schön –
man ihn in die Krippe gegeben.

Die heiligen Schwestern in ihren Trachten
ihn an die Lager der Elenden brachten.
Ein Strahlen fiel auf der Leidend’ Gesichter,
es brannten wohl unzählig’ Himmelslichter.

Vergessen die Not, vergessen das Darben –
alles versank in den herrlichsten Farben.
Ein Chor der Engel sang von neuem Beginn,
es tönte von Glaube und Frieden –

die Angst in den Herzen schmolz einfach dahin,
es war wieder Hoffnung hienieden.

©ee

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe