freche Vielfalt.

freche Vielfalt.

beschwingt des frühlingshand,
sie zeichnet,
dem winter neu die farben reiche,
ein wunder strahlend,
auf sein staunen.

anmutig tupft auf wiesengrund er,
die farbenvielfalt in die düfte
und vor den lippen hoffnungssingen,
nur winters tränen
taurig klingen.

© Chr.v.M.

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe