In der Waffelbäckerei …

In der Waffelbäckerei …

Heute, heut ist Waffeltag
im ganzen Haus kann man es riechen
wie ein Düftedoppelschlag
riecht man den Duft durch Wände kriechen

er legt sich über alle Tische
bedecket Tass’ und Teller
man riecht der Düfte Sommerfrische
bis hinunter in den Keller

sie schmücken schon die Kaffeetafel
verzieren schon der Sahne Häubchen
verduftet ist der Leut Geschwafel
es gurrt nur noch ein Ringeltäubchen

alles schnüstert in die Küche
deren Tür ein Spalt breit offen
von da kommen die Wohlgerüche
lassen die Schleckermäuler hoffen

die Mutter steht am Herde
rosigrot strahlt ihr Gesicht
sie achtet dass auch alles werde
dass jede Waffel ein Gedicht

sie schöpft den Teig
wie kostbar Schäume
zieret ihn mit Rosenschimmer
sie formt in Formen

Bauchesträume


bestreut sie dann mit Sternenflimmer
schwebt in die Stube wie ein Engel
beladen mit der süßen Fracht

und alle
selbst der frechste Bengel
vergnüglich ihr entgegenlacht

bald hört man nur noch fröhlich schmausen
es schmeckt so himmlisch wunderbar
bloß der Theo, keck – lässt einen sausen
weil ihm im Bauch ’ne Blähung war.

©ee

😉       Ewald Eden

https://pixabay.com/de/

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe