mein Mäusedompteur

Mein Katerchen ein ganz ein Schlauer
ist so gewitzt , OH noch genauer
streicht um mein Knie, sieht zu mir auf
und bringt mir stolz `ne Maus ins Haus.

Nicht ahnend wie ich mich erschrecke
vor lauter Angst ganz hoch mich recke
und lauthals schreie „Fürchterlich !
Mein Kätzchen – Nein- das Lieb ich nicht.

Bei dem Geschrei läßt er dann los
das Mäuschen denkt -jetzt aber los-
Es rennt um sein Leben,
das Köpfchen noch heben

dann ab durch die Mitte,
vorbei an den Füßen
die will sie nicht Grüssen
Vorbei an der Sippe

und quer dann durchs Zimmer,
und unter den Schrank,
– die kriegen mich nimmer-
schnell dicht an die Wand

So leben wir drei nun
in einem Haus.
Mein Kätzchen das Schätzchen
und ich und …

die Maus.

© Chr.v.M.

eines meiner Kätzchengedichte die ihr gestapelt hier findet:

https://christinvonmargenburg.blog/unser-kinderhaeuschen/katzchengedichte/

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe