an meine Liebe …

an meine Liebe …

… und wieder
hat mich der Seewind getragen –
zeigt’ mir die Richtung-
er trug mich hierher –

ich wag’ nicht zu sagen –
ich wag’ nicht zu fragen –
und doch fällt das Schweigen
mir unsagbar schwer –

ich werde mein Sehnen
hier liegenlassen –
ich hoffe,
dass irgendjemand es spürt –

ich hoffe,
er wird es mit Händen fassen –
mit Händen,
die von der Liebe geführt …

©ee

Über https://christinvonmargenburg.wordpress.com/https://christinvonmargenburg.wordpress.com/"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe