Mondkinder

Mondkinder

glutrot klemmt die abendsonne an der kirchturmspitze
ihr sanftes lächeln wirft schatten in die weinberge
neugierige blätter die zum gebet sich falten
der ruf des kuckucks zaghaft aus der ferne
wellt hundertfaches summen langsam ein
der flug der mondkinder das nachtlicht suchend
erdbraun gekleidet ein taumelndes weben
den spitzenrock heben und schweben
die fächer nun spreizen
im surren nicht geizen
ein jauchzen der freude im kindermund

glückkäfer mondkinder summsemann
der maikäfermonat fing wieder an.

© Chr.v.M.