Irgendwie …

Ich muß kotzen wenn ich die Welt mir betrachte
es wird nur geprotzt und mit Geld rumgeschmissen
es scheint so als ob man die Armen verlachte
die sowieso schon von vorne bis hinte
n beschissen

die Flimmerkiste zeigt nur zufriedene Gesichter
mit Flitter behangen und stinkend vor Moos
sie blenden und zeigen nur blinkende Lichter
als wär in der Welt nichts anderes los

angebliche Sorge um Flora und Fauna
treibt sie dazu und zu noch viel mehr
sie tanzen Tango in finnischer Sauna
während die Masse ersäufet im Meer

sie singen das Lied von Wohlstand und Glück
in misslich klingenden Tönen
sie spielen Theater, doch stets nur ein Stück

das Stück von den Reichen und Schönen

Du spürst einen Knoten in deiner Kehle
er hindert den Fluß deines Sagen
es ist dir als hättest du Krebs in der Seele
und kannst nicht mal mehr lächeln an sonnigen Tagen

ein grauer Schatten schleiert das Licht
du siehst nur noch drohend Gespenster

Nebel die wärmenden Strahlen bricht
verhangen sind Türen und Fenster

durch Ritzen flimmert das Leben herein
Staub tanzt in den gleißenden Bahnen
die Zukunft fühlst du als brüchigen Schein
kannst Sicherheit nicht mal mehr ahnen

du kriechst in die Ecken
suchst das Dunkel der Nacht
willst dich nur noch verstecken
vor irdischer Pracht

und niemand ist da der die Hände dir reicht
der Glück dir spendet und lebende Wärme

dabei wäre es für viele ganz leicht
doch es hindert sie ständig der Welten Gelärme

©ee