ein blatt im wind

Fotos bei meiner Seelenschwester Gertrud Everding

ein blatt im wind

herbstlaub so golden
und drüber blaut der himmel
ein bergahorn reckt stumm
die dunklen äste ihm entgegen –

doch du schläfst – so lange schon –
ein schlaf aus dem es kein erwachen gibt –

ich rufe – hörst du mich?

wurzeln des baumes
haben dich umfangen
kommt erst der frühling
ist deine kraft in ihm

und seine blätter – seine flügelsamen
sind dann ein stück von dir
so bleibst du mir – ein blatt im wind

DU –

©Gertrud E.

Gertrud Everding

Das besondere Gedicht.