Flügge

https://pixabay.com/de/

Flügge

Ein Finkenmädchen flog aus seinem Nest
Mutter hielt es gern noch fest,
gab ihm Korn und Würmer schön.
Auf eignen Füßen wollt’ es stehn!

Wollte üben seine Schwingen,
froh die eignen Lieder singen.
Der beste Wurm ist der, den man alleine fand.
So dachte es beim Bad im sommerwarmen Sand.

Piep tirili! Habt ihr’s vernommen?
Da ist die Liebe schon gekommen.
Ein stolzer Hahn im bunten Frack.
Was soll denn schon das and’re Lumpenpack?

Er singt für sie die schönsten Lieder

Alle Jahre wieder…

Gertrud Everding
©Gertrud E.

Ein Gedanke zu “Flügge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.