Sternbilder

Sternbilder

Nacht im Dämmerlicht,
Schon längst versank
Die Sonnenscheibe.

Doch immer noch
Glimmt´s silbern dort herauf,
Bemalt mit Schattenrissen
Geisterhaft den Horizont.

Am Himmelsrund
Erscheint nun Stern um Stern.
Schimmernde Diamanten
Auf dunk´lem Samt.

Hell blitzend fliegt schon
Im Zenith der Schwan,
Das Kreuz des Nordens.

Hoch dort im Süden
Kreist der Adler,
Den funkelnden Blick
Von Jagdlust geschärft.

Andromeda,
Liebliche Königstochter,
Geheimnisvoll
Mir zugewandt,

Künderin ferner Welten.
Was ist schon der Mensch?

Horch,
Klirrender,
Singender Ton!
Grillen beim
Hochzeitsgesang.

Oder sind´s
Sphärenklänge?
Am Nordhimmel zieht
Der Sternenwagen,

Wie lang´ wohl schon. . .
Wie lang´ wohl noch? –

Da schenkt mir Perseus
Mit leichter Hand
Ein Feuerwerk.
Sternschnuppen,
Schnell wie Gedanken.

Und da! Und hier!
Ein Lichterspiel!

Vorbei –

Die Sterne schweigen.

Gertrud Everding
©Gertrud E.