… sonst brauche ich nichts

… sonst brauche ich nichts

Umschließe mein Selbst tief in Dich hinein,
damit ich sie spüre – Gefühle, Gedanken.
Ich hab’s doch gelesen, tief geritzt in den Stein:
Da ist etwas, das überwindet die Schranken.

Und meine Seele spannt dann ihre Schwingen,
ist plötzlich erfüllt von gleißendem Licht.
Ich glaub, ich höre die Sterne singen –
und du bist da – sonst brauch ich doch nichts.

Gertrud Everding
©Gertrud E.