bewußt – unbewußtes

ewig

bewußt – unbewußtes

lederne blumen die uns peitschen
bewußtschweres
im WIR sein
und wie seide dazwischen ..

BEWUßTES :

unsere liebe
gekettet an seelen
lächelnd im schmerz
weinend im glück der dankbarkeit

und immer
wird es
dein falke sein
der auf meiner schulter landet

mit ausgebreiteten
blutigen flügeln
angesetzt zum
verweilen

du mein geliebter.

© Chr.v.M.

DSC02787

wegen Klinikaufenthalt erst ab Dienstag wieder HIER !

Hochwasser.

 
high-water-123222_640

.

Hochwasser.

W o ist der große Menschengeist
wenn Wasser alles niederreißt
wenn Natur zurückerobert
was Unverstand ihr abgekobert

Brücken brechen
Häuser wanken
Strassen werden fortgespült
mit
Sandsackbarrierenschranken
der Strom – wie Mensch mit Karten – spielt

Autos werden wie Hinkelsteine
vom Wasser hin- und herbewegt
gesichert Gut
trotz fester Leine
wird einfach so hinweggefegt

wenn alles recht und hübsch zerstört
Natur ist wieder friedlich
die Masse dann zum gaffen fährt

und findet’s auch noch niedlich.

© ee 2005

.

high-water-876580_640

.

oder so : an der Elbe.

M uskelkater im Gepäck
die Müdigkeit unter den Schuhen,
die Ahnung von Verlorenem
hallt nach,
Verzweiflung und Mut
gaben sich zwischen den Sandsäcken
die Hand.

Auf dem Schlamm
rutschte die Hoffnung mit dem Wunsch
Richtung Politiker:
Vergeßt uns nicht,
vergeßt uns hier nicht,
leidet nicht wieder
an der Hochwasserdemenz.

© Chr.v.M. 

und es geht wieder los…

.

.

.

BALD, sehr BALD…

.

BALD, sehr BALD…

.

Bald, sehr bald, die Zeit sie rinnt
wie ein Blatt uns fliegt im Wind.

Wünsche werden jetzt erwachen,
Mancher wird zur Weihnacht lachen.

Andere zum Fest sehr Einsam
wünschen, hoffen auf Gemeinsam.

Lasst uns auch an Diese denken
mit Gedanken Sie beschenken.

Mit dem Mut der Herzlichkeit
bald mein Freund, ist Weihnachtszeit…

© Chr.v.M.

Bald.

.

Bald.

Es zieht der Winter einen Scheitel
von Ost nach West, mal Weiß dann Grün
auf Fensterscheiben blühen Blumen
eiskalt der Wind auch mir in Wien.

Wer weint um die Blumen des Sommers ?
Eisblüten hier an allen Fenstern
und Tannengrün und Lichter glühn,
wenn uns zum Trost weiß Sternchen blühn.

Durch Wintertagen, die nicht erwachen wollen,
hetzt uns die Zeit unter Nebelgrau .
Flink wollen wir den Schneeball rollen
von Süd nach Nord, ist das nicht schlau ?

Dann haben Erwartungen heiße Ohren,
es knistert der Schnee :  Christkind ist geboren,
wer denkt daran in dieser Zeit
zwischen Arbeit und Schnellkauf, hört :

Bald ist es so weit.

© Chr.v.M.

.

Foto auf https://pixabay.com/de/

mein Freund.

.

mein Freund.

für einander da sein
mein freund
so ist freundschaft und vertrauen,

mich fallen lassen
und wissen, du fängst mich
geliebter freund, so ist freundschaft

entspannen, zuhören,
rat geben ,trösten, du,
das ist freundschaft

die tränen auffangen,
leben lassen und mit erleben
freund DU , das ist freundschaft

konflikte lösen, stärke zeigen,
sie zart vermitteln, hörst du ?
das ist freundschaft

auch vergessen können, verkraften
lernen und tolerieren, akzeptieren,
gemeinsam lachen , auch streiten, freundschaft,

versönen und weinen , dann wieder
klein sein und daran reifen,
du, das ist freundschaft

zusammen träumen , realisieren,
wünschen , erfüllen und träume frei lassen,
deine und meine , das ist freundschaft

dein freund sein, leise und laut
verärgert und liebevoll , starr und beweglich
müde und lebhaft , falsch und wahr

“ freunde sein „

traurig und fröhlich
flatterhaft und ernst
oberflächig und tiefgründig

schwach, ganz schwach
dann stark und kräftig
exessiv und auch vernünftig

und manchmal loslassen
freilassen und wieder zugreifen,
einfach * freundschaft *

wie unsere
deine freundin
Christin.

© Chr.v.M.

Foto dank https://pixabay.com/de/

merci

mein DU

.

mein DU

es wird noch zärtlichkeiten geben
wenn alle zeiten sich verschieben
wenn sonnen sich verdunkeln
und nachtumfangen dich
und mich umarmen

es werden unsere tränen sein,
wenn zeitverweht die träume klingen
die leergefegte wege sprengt
die wir durchrennen einsam
dann zum uns

es wird noch liebe geben,
wenn windverweht mir leere zeiten
den klang nehmen,
ewig unkaputtbar bleibt sie
zwischen DIR und mir.

© Chr.v.M.