Traumgärten

die nacht schlägt königsblaue falten
im balsamgarten plätschert der fluß.

der himmel atmet mondträume aus
das sternenzelt fängt mir ein lächeln ein.

im schirm der lampe
erkenne ich sanftträumende augen.

du hauchst herzen
auf das eis deines fensters .

du bist mir mein leben
tief in mir ist glück.

© Chr.v.M.

kein Gedicht.

GEDANKEN an Dich.

morgendliche Falkenflüge

morgendliche Falkenflüge

Silbergraue nebelfäden
scherbengrün der zauberwald


in den frühen morgenlüften
murmeln gnomgestalten wünsche


falter taumeln, feen schweben
mondglanz noch in ihren haaren


und sie heben nachtversunken
in den zarten flügelarmen


schaumgeschlagen ihre träume
dem erwachten tag entgegen


schillernd bunte morgenmünder
blasenblubbernd traumverjagend


mit dem rauschen, mit dem winde
tragen sie uns wie ein kinde


ein stück hoffnung an das leben
mit den lippen zart entgegen.

© Chr.v.M.

Winterzeit.

3ebd

.

Getragen die brüderliche Schwere
auf unserem Rücken
mit dem Gesang der Religionen
auf den Lippen

Der Geist im Schmelztiegel
der Kulturen
unter dem Flammenmeer
der verängstigten Gefühle

Bleiben wir Menschen
du und ich
und teilen als Freunde uns
Sonne und Nacht.

© Chr.v.M.

.