Herbst- Blicke

Herbst- Blicke

im Licht des Jahres

manche tage grau durchwirkt im regen
bis die erde zwischen den falten platzt
wiederkehrendes grün aufgebrochen
dann bloß gelegt zum staunen


und hinter sonnengebleichten blättern
erahnte farbvielfalt im himmelbogen
bis der letzter tropfen zittert
seidig kühl an wiegenden stielen

ein funkelndes nass
als konkurrenz im wettbewerb :

color für herbsttage

© Chr.v.M.

Wie war das Jahr für uns, komm sage :

Wie war das Jahr für uns, komm sage :

Das bunte Bild des Herbstes ist verblasst,
wir suchen Neu uns Winterfarben
und tauchen ein in Lichterglanz und Weiß.
Wir buchen Rot,
für Blühen in den Herzen
und ziehen Gold
auf weiches Tannengrün.

Atmen den Duft
von Lebkuchen und Mandeln .
Uns zuckersüß gehaucht auf Marzipan.
Es fällt der Abschied leicht
beim Tanz der zarten Flocken,
vorm Fenster locken Wintertage
und es stellt leise sich die Frage

wie war das Jahr für uns,
komm sage :

bunt – rund,
erfolgreich – leicht,
nicht schwer ?
Ich stelle auf
für jeden Schwarz-weiß-tag die Kerzen
verbinde sie mit Fragen und mit Scherzen,
könnt`s denn noch Besser werden

im nächten Jahr,
im Nächsten…

© Chr.v.M.

Schafskälte .

  Schafskälte .

Pflugquer
eingetriebene Regenrillen,
über dem Feld
zieht die Schafskälte
himmelwärts,
wellt sich das Feucht
dem Sommer entgegen,
reißt kühlklamm
zarte Wurzeln Himmelwärts.


Haltlos kippt der Morgenbalken
auf goldblond,
wirft Schimmerbögen
auf Mauselöcher
die das Grünbraun
einsaugen

blubbernd
und den Himmel
mir.

© Chr.v.M.

Weihnachtswunsch.

DSC04225-1-1.

.

.

.

Weihnachtswunsch.

Wieder ist das Jahr soweit,
wieder drängt in uns die Zeit
glitzernder Rührseligkeit.
Weihnachten will`s wieder werden
und wieder Friede hier auf Erden
den ungezählten Menschenherden ?

Wie oft noch wollen wir dies glauben,
wie oft noch ihn uns tödlich rauben
mit Bombenlärm, Raketenfeuer ? !
Ist Friede denn, statt Krieg, zu teuer ? !
Entsetzlich – schrecklich – ungeheuer !

Ach, wenn doch du, ich, sie und er,
wenn jeder doch nur etwas mehr
vom Weihnachtslicht berühret wär`
im Denken, Fühlen, Reden, Handeln
wie würde das die Welt verwandeln
in Friede, Freude, Liebesglück
und führte uns ein kleines Stück
schon heut` ins Paradies zurück !

So sei von Herzen Dir beschieden
ein Menschsein voller Weihnachtsfrieden.

.

Besinnliche Weihnachten
das wünsche ich Euch

erholsame Tage
und einen fröhlichen, ruhigen Jahresausklang

leise Christin.

.

.

.

Wo ist der Frieden ?
Bilder die der Wind zeichnet.
Fortgeweht ins Nichts.

© Chr.v.M.

ווו איז שלום?

.