Abend – Blicke

Abend – Blicke

rubinrot rollt die abendsonne über den huträndern wartender hausreihen glüht im aufprall empört rollt zwischen dicht drängelnden abendverkehr rutscht über blitzende scheiben schlittert in müde feierabendgesichter blendet grün gelb rote ampelaugen fällt über den fußgängerbordstein und versinkt unter den gähnenden gullideckel

© Chr.v.M.

im Licht des Jahres

LaufWORTE : Türgespräche

Türgespräche.

manchmal klebt mein bestaunen an türrahmen durch die ich laufe im sehen nach oben ob glück oder unglück ausgeschüttet wird über besucher und bewohner ein zu machen ein aufschließen ein betreten dann und schlüsselgeräusche im klimpern bis das schnappen eines schlosses zu hören ist wie eine empörung ach du nur beim klinkendrücken ein eintretendes qitschendes öffnen von stöhnendem holz um dann schnappend  wieder  ein zu fallen in den schlossriegel der sich stolz präsentiert nun hab ich dich endlich nun aber bleib

© Chr.v.M.

LAUFworte : Weekend

Laufworte : Weekend

über zauselig verwunschene baumkronen fegt der alte wind mit vollen backen schlägt grüngestrichene fensterläden mit donnergetöse gegen hausputzwände und bringt sie zum niesen hier zwischen grauziehenden regenwolken in meinem wunderland und dort ein vogel wie er nippt an dem noch trockenrostigen regenbehälter hoch darüber zittert ängstlich die letzte übriggebliebene blüte am wippenden zweig durch den spätnachmittag der mutig den neuen abend begrüßt vor meinen radiolautsprecher mit der ansage für morgen sonnig bis heiter dann ein dumpfer knall und es verdunkelt sich das erschrockene fenster nun aber schnell die kleinkarierten gartenstuhlbezüge ins haus und die aufgeplusterte empört wehende wäsche abnehmen bevor der regen alles noch einmal wäscht

ein schönes sonnigen wochenende wünsche ich © Chr.v.M.

LAUFworte : ein-blicke

LAUFworte ein-blicke im jahreslicht

über zauselig verwunschene baumkronen fegt der alte wind mit vollen backen schlägt grüngestrichene fensterläden mit donnergetöse gegen hausputzwände und bringt sie zum niesen hier zwischen grauziehenden regenwolken in meinem wunderland und dort ein vogel wie er nippt an dem noch trockenrostigen regenbehälter hoch darüber zittert ängstlich das letzte übriggebliebene blatt am wippenden zweig durch den spätnachmittag der mutig den neuen abend begrüßt vor meinen radiolautsprecher mit der ansage für morgen sonnig bis heiter dann ein dumpfer knall und es verdunkelt sich das erschrockene fenster nun aber schnell die kleinkarierten gartenstuhlbezüge ins haus und die aufgeplusterte empört wehende wäsche abnehmen bevor der regen alles noch einmal wäscht

einen schönen sonnigen wochenbeginn wünsche ich © Chr.v.M.

im Licht des Jahres

LAUFworte

im Licht des Jahres

die füße noch in den hauspantoffeln schlurfst du durch die letzte kammer wie ein nachdenklicher pinguin im schnee das ich in versuchung komme deine hände zu ergreifen um mit dir rückwärts zu rennen durch all unsere gemeinsamen jahre und unter deinen nebelgrauen wimpern begegnet uns diese stolzen augenblicke der verbundenheit die für uns ewig bleiben

© Chr.v.M.

im Licht des Jahres

LAUFworte

im Licht des Jahres

schmerzende momente durch blickleere herzfenster schwingen sie über letzte wahrheiten schlagen auf gelöste bänder zeitvergessen zwischen beginnender einsamkeit und unseren verschwundenen zärtlichkeiten in bleibende graue trostlosigkeit bis sie kippen sehnsuchsverloren auf  hoffnungsloses

© Chr.v.M.

Im endenden Licht des Jahres.

.

Im endenden Licht des Jahres

w enn dem blassen mond flocken wirbeln
samtweich um sein einsames gesicht
und ein schneesternchenblühen
hinter den dunklen tannenkronen
die welt erhellt
bis die letzten tage des jahres tanzen

dann nur als abschied für zugvögel
denn sie haben längst
den stummen wald verlassen
auch die farben hat der winter
mit dem letzten grünen lichtzeichen
weit weg geschoben

erstarrte wurzeln
krumm verbogen
an dem die zeit kristalle klebt
zum abschied
eine blauweiße sehnsuchtsstimmung
für den jahreswechsel

nur zwischen meinen finger
und an den stiefeln
tropft mir die welt
immer noch
im uralt sekundentakt.

© Chr.v.M.