Kategorie: leise Worte

Ein schöner Tag . . .

Ein schöner Tag – das sagt sich leicht, das klingt so gut nach Liebe – ein schöner Tag – was ist das? Ein schöner Tag der bringt Gefühle; die anders sind als kraus – doch wirklich schöne Tage die sehen oft wie Bernstein aus:…

Du einzige Liebe . . .

Du einzige Liebe . . . W as heißt schon Vernunft wenn es um die Liebe geht – was heißt schon Zukunft wenn der Atem Gottes weht Was heißt schon Schicklichkeit und denkt doch an die Leute – was heißt schon ihr seid doch…

Die Macht der Liebe . . .

Die Macht der Liebe . . . F ließen Ströme, fließen Bäche, fließt das Wasser, fließt das Wort – empfindest du’s oftmals als Schwäche, das rechte Tun am falschen Ort. Gedanken fliegen frei durch Wände, keine Grenze hindert sie – greifen noch so viele…

Windbraut…

W indbraut in der Abendröte geschminkt die Arme spalten die Nacht schwirr mit den Grillen durch das Tor der Stille. © Chr.v.M. w indbruut in de avendsünn jesminkt de arms splieten de nacht surr mit de heemkes dör de foorde de still.© Chr.v.M.

am Morgen.

am Morgen. D er Himmel zeigt die erste Röte, verschämt noch und erst zögerlich – ein Vogel zwitschert gleich ’ner Flöte, es klingt verhalten heimatlich. Tautropfen blinken tausendfach, sind wie das Heer der Sterne – wohl in dem grünen Blätterdach, in armesweiter Ferne. Der…

lichtnah.

D ein Balsamgarten umgegraben auf meinem Schreibtisch. Zwischen den Furchen der Stirn blüht die Zuversicht hoffnungsfroh. Versinkt das Wenn und Aber unter der Gartenbank und hinter dem WIR – lichtnah – küßt uns ein Vergiß Mein nicht. © Chr.v.M.

* Tagesporzellan *

n och purpur glockenumhangen die aufsteigende nacht, ein tagesporzellan zerspringen, durch lichtgewirr in das lachen des abends. bald schwimmendes versinken. hinter fensterscheiben ein beschützendes dunkel, sternregen durch alle zimmer traumhell in mir und zwischen meinem zärtlichen Gedanken sehnsuchtsumwoben einen Kuss an Dich. © Chr.v.M.