Es fallen Rosenblätter.

E s fallen Rosenblätter

betörender Duft der Süße
über mir lächelt dein Mund
und flüstert zärtliche Worte

ich falte dir einen Schmetterling
er webt dir Liebe
zart in die Luft.

© Chr.v.M.

Wenn Geliebter wenn… dann

Wenn Geliebter wenn… dann

wenn ich
mit kleinen grauen fäusten
gegen deine brust trommle


vor sehnsucht klagend
in deine augen stürze
um unsere wortbilder zu entziffern


ich dir die brille
aufsetze
zum vorlesen


wenn meine lippen
leise deine worte
nachsprechen


dann geliebter
umarmen sich
auch unsere herzen


im
gemeinsamen
verstehen.

© Chr.v.M.

Nachtgeflüster –

Nachtgeflüster –

zwischen flackernden Kerzen,
am schillernden Himmel des Lebens –
in den Tälern der irdischen Liebe
lausche den Tönen mit offenem Herzen –
sonst lebst du dein Leben vergebens.

Nachtgeflüster –

in den Gärten das Sehnen gesucht,
unter blühenden Bäumen
im flüsternden Gras –
in der Begleitung von Träumen
die süß oder manchmal verrucht –
versteckt in rosigen Schäumen
wird jede graue Erinnerung blaß.

Nachtgeflüster –

in samtweichen Armen,
die dich umfangen wie südliches Meer –
sich zu lösen aus diesen warmen
Gefühlen fällt jedes Mal unendlich schwer
.

Nachtgeflüster –

leicht wie gelinde wehender Hauch,
als wenn ein Vogel über die Dünen streicht –
dann stillverharrend im Dornenstrauch
einem Bild aus dem Buche der Märchen gleicht –
er schweigend im Mondlicht über die Weiten späht,
in denen seit uralten Zeiten
als Weiser der knuffige Leuchtturm steht.

Nachtgeflüster –

schmeichelt den Ohren,
dringt tief in die Winkel der Seele –
man fühlt, und man hat sich geschworen
wie sehr einer dem anderen fehle.
So zieht mit dem Wissen
um das ewig verbunden,
und mit den letzten geflüsterten Küssen,
der erwachende Tag seine Runden
.

© ee 2005

Gedanken

Gedanken

gedanken die in mich fallen
sich ausbreiten und vermehren.

vielfältige gedanken die sich stapeln,
durch den kopf wirbeln, erfaßt werden wollen

stürzend in vergessenheit geraten,
wieder ausgegraben werden, gedanken

schwer und leicht, mehrfaltig wie ein fächer
schwingend oder träge, gedanken

die sich auf die seele legen, flattern
und fliegen,traurig, lustig, wütend

nachdenklich, verwirrt und klar,
leise,zärtlich, träumend, gedanken

kunterbunt verschluckt und glücklich
gedanken für mich zum aufschreiben

gedanken wie erinnern und anklopfen
und nicht vergessen werden.

© Chr.v.M.

Zwischenwelt . . .

Zwischenwelt . . .

Der Himmel um mich
wurde blasser ,

mich zog es –
ich weiß nicht warum –
ich mußte ans Wasser ,
mein Fühlen war krumm
.

Natur mußte mich
mit Natur erschlagen –
ich konnte den Alltag
nicht mehr ertragen .

Die Wellen der See –
sie nahmen mich fort –
sie trugen mich endlich
an den seligen Ort.

Die Farben des Himmels,
sie stimmten mich leise,
ich sah die Beschwernis
auf andere Weise.

Doch plötzlich
da zog ein Nebel davor,
und ich stand wieder kalt
in des Lebens Tor …

… ich für mein Teil
liebe nichts wohl so sehr
wie eine wildbewegt‘ See –
wie ein lebendes Meer.

© ee
ewaldeden

Des Poeten Ruhetag …

Des Poeten Ruhetag …

Als ich erwachte
hat mich etwas verwirrt

kein Text wartete in meinem Wissen
mein Denken ist durch den Morgen geirrt
während mein Kopf noch ruht’ in den Kissen

es suchte und suchte und suchte vergebens
es konnte nichts finden
wohin es auch flog

es schaute in alle Kammern des Lebens
voller Furcht
dass der Text es mit einem andern betrog

doch plötzlich sagt Jemand
du brauchst nicht zu suchen
ich habe es heute Nacht so bestimmt

du darfst jetzt auch greinen
und herrlich laut fluchen
da höre ich einfach nicht hin

ich hab’ nur aus einem
ganz bestimmt Grunde
gesperrt dir im Schlaf

deinen kreativ’ Sinn
ich will dich bewahren
und lasse dich ruh’n

zu deinem eigenen Schutze
damit du noch lange mit Worten, mit klaren
den Menschen erklärst

warum ICH sie benutze.

©ee

Blattgeflüster

Blattgeflüster

mit einer feder im mund..
male ich dir das mondlicht
von den rötlichen blättern der buche
dann binde ich dir
ein durchsichtiges band

werfe es aus
um den vielleicht blau
gewordenen laubwald
für uns
zu schmücken

die sterne werden hineinfallen
und unsere liebe
zum strahlen bringen
dich liebe dich
so wird es immer sein

was bleibt
ist das :
“ UNS „
wie das flüstern
zwischen den blättern..

© Chr.v.M.