Traumgärten

die nacht schlägt königsblaue falten
im balsamgarten plätschert der fluß.

der himmel atmet mondträume aus
das sternenzelt fängt mir ein lächeln ein.

im schirm der lampe
erkenne ich sanftträumende augen.

du hauchst herzen
auf das eis deines fensters .

du bist mir mein leben
tief in mir ist glück.

© Chr.v.M.

kein Gedicht.

GEDANKEN an Dich.

Nachtgänge.

Nachtgänge.

Über den lichten Bäumen im Park schlendert die Nacht
fallen die Sterne auf kristallblaue Weihnachtsbeleuchtung
wie Irrlichter flimmert das Licht,
fremd senkt sich die Laterne zwischen allen vergänglichen Schneespuren
als leuchtender Wintertrost unter den Tönen des Fortgehens

ins Neue noch Nirgendwo Jahr © Chr.v.M.

Ausklang.

Ausklang.

weißgold als würden birken blühen
im glitzergrau dampft das verstehen
mit impressionen des vergehens

und sanft wenn sich der himmel wölkt
und unsre welt sich neu bestellt
mit blattsilber vor nebelbänken

wenn gott den tag
will uns beschenken
als arbeitslohn vor traktorspuren

bis abends langsam unversehens
der himmel rot glüht und ein klang
den abschluss bildet mit gesang

der vögel nachtlied
bleibt zum abschied
ausklingend nur noch die konturen

dir weißgold
als würde der mond
neu glühen.

© Chr.v.M.

Bild von Larisa Koshkina auf Pixabay merci.

The idea. 

I wore these These days of 
the sky silver-gray. 


Then I reward a smile 
the branches colorfully fan me 


trees bend thankfully 
to weigh my day 


and show me elegantly 

– Autumn – 

now dances colorful bunches of 

vigorous foliage colors that 
they have for me now. 


© Chr.vM

Dummes Verhalten …

flag-1569215_640

.

 

.

Dummes Verhalten …

Bedepperte Gesichter
in Westeuropas Kemenaten –
betretene Berichter
mit Blick wie matschige Tomaten –
verdattert’ Geisteslichter
die Dummheit pur verraten.

Gestern haute man noch rein,
bis gestern teilte man noch aus –
man nannt’ ihn Clown und Lügenbold,
war nur kriegslüstern’ Clinton hold.

Doch heut’ ist er der Wahlen Sieger
und blickt auf seine Schmäher runter –
man hört nichts mehr von „Wahlverbieger“
und ‘mißt der lauten Schreihäls’ Munter.

Der Steinmeyer tat sich hervor
und schmähte mit in Jurops Chor –
er war sich nicht zu schade
für eine dumme Wortparade.

Die Merkel als der Margot Kind
schien sich nur schwer zu überwinden –
sprach Worte in den kalten Wind
der bald wohl weht unter den Linden.

Der Gabriel als Erzes Engel
und Chef der Soziwählerschar –
konnt’ nicht ablegen die Manier als Bengel
und stellte sich als Flegel dar.

Einzig der Tommis Regierungsmutter
wußt den Trumpsieg einzuschätzen –
gab Altverbindung sogleich Futter
und landet auf den ersten Plätzen.

Der Stoltenberg der schräge Däne
als der Nato General,
drehte flugs des Krieges Pläne
knapp drei Tage vor der Wahl.

Die Keksprinzessin von der Leine
Kriegsministerin von Rang
hat’s nicht geschnallt trotz schneller Beine –
schürt weiterhin der Bürger Angst.

© ee

ewaldeden2016-11-09