Kategorie: Satzflüge

Ameisenwanderer

Ameisenwanderer. A n deiner Rinde geduldige Ameisenwanderer seht die ewig Fleißigen wie sie sich abmühen, aufraffen über die Holzfalten hinter der Parkbank auf der die Jugend lümmelt vor dem Leben geflüchtet in ihrer Zeit der Mutlosigkeit. © Chr.v.M. Werbeanzeigen

fühlbar.

siehst du ? s o zwischen all den Jahren ist mir die Treue doch geblieben du hast mir täglich fast geschrieben hast mir die Wunder bunt gemalt und mich mit Worten sanft umarmt hast mir dein Lächeln dann geschickt hast still in dir ganz…

Ausgewogen ….

Ausgewogen …. D as „Netzwerk“ das ist keine Frage ist das Werk gegenwärt’ger Tage doch auch da gilt die Erkenntnis auch wenn’s nicht erkannt als Selbstverständnis dass nichts – gleich wie krummschief es auch steht gegen die natürlich‘ Ordnung geht und immer hält sich…

Am Anfang

Am Anfang A m anfang , da gab es nur ein wort. es war bei gottes geist in sicherem hort wir kennen es noch, das wort heißt magie und lebte fort in märchen und phantasie. es heißt, sie haben damit die erde bestellt. sie…

Eingefangen…

w ie es ruht all das ungesagte tief im grund aller gedichte und dann emporsteigt aus des dichters seele in leseraugen bis es sich auflöst ungesprochen all die buchstaben all die sätze um hängen zu bleiben im gedächtnis. © Chr.v.M.

Mondnacht.

W ie Edelsteine glitzern der Wellen Kämme im mondeshellen Zwischenlicht die Stimmung bricht der Herzen Dämme wie lieblich scheint mir dein Gesicht Deine Augen spiegeln die Tiefe der See – so unergründlich wissensschwer ich bin so gern in deiner Näh’ das Fühlen – es…

Selbstachtung.

. . Selbstachtung. D as Leben ist ein langer Weg mal ist es Prachtstraße, mal Steg. Wenn es mal richtig Fahrt aufnimmt, ein Hindernis es wieder trimmt. Und häufig dann in schweren Zeiten siehst du deinen Weg, den breiten auf einmal immer enger werden,…