im weiteren…

im weiteren…

  

was für ein glück

d as die giftbomben
andere trafen
das zeitungseilmeldungen
morgen verblichen sind

was für ein glück

das die gleichgültigkeit
kleine ohren hat
sie hörte sich das gewissen an
und bleibt taub

was für ein glück

im weiteren
das der zeitfinger
über alles wegstreicht
als gäbe es uns nicht.

was für ein glück….

© Chr.v.M.

Zur Gegenwart :

Ein FÜR im Begegnen

Genau Gegenüber
die ungenaue Gegenfrage
in der Gegenerklärung.

unter der Gegenrede
generell ein Gegensatz
zur Gegenseite.

zum Gegenmittel
den Gegenstoß
welch Gegenschlag !

darum Gegenwehr
mit DAGegenworten
die Gegenmaßnahmen :

ohne Gegenstimme
keine Gegenwirkung.
also immer Gegeneinander ?

in der Gegenklage
die Gegenforderung
ohne Gegendruck

nicht Gegeneinander
denn ohne Gegenangriffe
kein GEGNER.

© Chr.v.M.

Des Teufels Fratze

Grüner wird Chef-Lobbyist für „Bayers“ Glyphosat

.

Des Teufels Fratze

i st sie nun Grün oder
Schwarz oder Rot,
oder ist sie Blau/Gelb
und schlägt die Freiheit halbtot?

Mit ‘nem Turnschuhminister
dereinst die Misere begann –
jetzt steht einer von ihnen
im Glyphosat seinen Mann.

Der Knüppel der Geldgier
trägt all ihre Farben
und sie schwingen ihn heftig
weil sie ohn’ ihn zu schwingen

fürchterlich darben …

sie erheben die Lüge zum Lebensgesetz
und tummeln sich lustig in der Unwahrheit Suhle –
erklären das Wahr der Natur zum Geschwätz
und füllen damit ihre jauchige Kuhle.

In der sie dann baden und mit Lust herumwühlen –

bezeichnend Gestank als Atem beflügelnd –
auch wenn sie nur sitzen
zwischen den Stühlen
um mit zwei Eisen im Feuer

die Wahrheit wegbügelnd …

©ee
ewaldeden2019-05-15

Bild von Momentmal auf Pixabay

thanks

Der Himmel bläut…

.

Der Himmel bläut…

Der Himmel bläut,
der Mensch sich freut
am Sonnenlicht,
das sich mit Macht durch Wolken bricht

Flieger ziehen weisse Streifen
quer durchs endlos Blau des All –
wollen nach der Schöpfung greifen
mit dem Knall der Mauer Schall.

Flieger tragen Bombens Lasten,
zerstören damit diese Welt –
das wehrt auch nicht des Papstes Fasten,
denn der ist auch nur scharf aufs Geld.

Dem Volk wird ständig was versprochen
von Glücklichsein und Platz im Himmel
doch kaum gesagt wirds schon gebrochen,
erstickt in Lügners Truggewimmel.

Erstickt von Lügners Lügerei
der einfach sagt ich bin so frei …

© ee

.

Bild von Konevi auf Pixabay

und Jarkko Mänty

ich bin KEIN Realitätsverweigerer.

.

ich bin KEIN Realitätsverweigerer.

w ir wurden aus dem paradies vertrieben
wir flüchteten die erde nur
sie ist uns noch verblieben
zum teilen mit verstand, mit menschlichkeit
nicht jeder ist dazu bereit
sie hätten alle bleiben wollen
wär friede in ihr land gekommen

die sorge überlaufen werden
die angst vor neuen flüchtlingsherden
was sollen denn die mütter sagen
wenn kinder kommen mit den fragen
ob allah gottes bruder sei
und warum mama sind wir frei?
erstarrt in furcht die herzen vieler

denkt dran, es sind schwestern und brüder
sie hatten alle bleiben wollen
der krieg ließ die lawinen rollen
der heimat fern durch angst und schrecken
suchen sie frieden, endlich ruhe
so fern von zuhause, auch decken und schuhe
verständnis, hilfe, auch offene arme

ein nebeneinander und anteilnahme.

© Chr.v.M.

Gegen das Vergessen …

Ballgeflüster, Kriegsgelüster …

chess-1629939_640

.

Ballgeflüster, Kriegsgelüster …

D er König sagt’s der Dame,
der Springer trägt’s zum Turm –
der wiederum sagt es dem Läufer,
als schlechter Dinger Gutverkäufer.

Verschwiegen wird’s dem Bauer,
als großen Spieles kleiner Wurm.
es sei kein Platz für Trauer
und kein’s Mitleid Inanspruchnahme.

Das Volk es solle jubeln,
wenn es die Söhn‘ verliert
in der Kämpfe Trubeln,
weil Krieg nur Held‘ gebiert.

So schiebt man in Kanzleien –
im sündig‘ Reichsberlin –
des Volkes Totgedeihen
in falscher Freunde Sinn.

Wo bleibt der Mütter Klagen
gegen selbstgerecht Regierer Ruh’n –
schweigt es, weil in diesen Tagen
selbst Frauen diesen Frevel tun?

ewaldeden2016-05-21

© ee