Colorpoet : Farbpunkte.

++++++++++

91100-9.9.20182b003

Hoffnungsfroh

Es webt das Licht sich blau durch Zweige
verweilt am Vogelnest
hoffnungsfroh.
.

© Chr.v.M.

++++++++++++++

94a43-pastellkreide-1-002

Herbsttanz

Kunterbunt die Bätterwelt
Nichts, was sie noch oben hält.
Schon tanzt ein Blatt vom Baum
und kreist im Schwebetraum.
.
Entzückt vom Wind verdreht
 raschelnd dann,
schnell
.
verweht …
.
© Chr.v.M.
++++++++++++++++

kirschen

Ein Duft von Süsse. 

.
Das Zart der Blüten längst verweht,
prall hängen Kirschen rot und leuchten.
Ein Duft von Süsse fällt unter die Leiter.
© Chr.v.M.

+++++++++++++++

9.9.2018 007

Die letzte Rose.

Rot und prall gefüllt.
Einsam die letzte Rose.
Der Wind weicht ihr aus.

.

© Chr.v.M.

++++++++++++++++++++

de531-mai2b182bherbst2b005

Herbstfarben

Sacht tastet ein Sonnenfinger,
streichelt sanft herbstbunte Baumkronen.
Ein Hauch von Wehmut knistert in den Blättern.

© Chr.v.M.

94ad1-herbst2bam2bsee

++++++++++++++++++

72439-encausic2b6.9.20182b003

Septemberwunder.

Kleine Wunder unter Ästen.
Das erste erwachte Bunt winkt uns.
Unerwartet herbstlich zwischen Himmelblau.
© Chr.v.M.

++++++++++++++++++

7d699-3.09.20182b004

An manchen Tagen

An manchen Tagen grau wie diesen
weht Wind mir alle Blätter bunt
Petrus muß alle Blumen gießen

Septemberwetter

nicht`s läuft rund

Auf Sonnenschein muß ich verzichten
Herbsttage sind dann weitaus besser
das Unkraut sprießt in meinem Garten,
die Arbeit dort – kann nun noch warten
Oktober wird`s dann besser richten.

Bald flüstert mir das Laub Geschichten
von Schmetterlingen, Bienen, Käfern
von Früchten süß und prall und Schäfer
die ihre Herden landein trieben
an manchen Tagen so wie diesen.

Drum klag ich nicht genieß das Wetter
und was nicht Rund läuft mach` ich Grade
dann scheint der Tag mir auch bald netter
schieb weit weg dieses Wörtchen SCHADE

denn Regen kann Frau auch genießen
sie braucht nicht mehr den Garten gießen

© Chr.v.M.

++++++++++++++

2c57c-encaustic2b11.05.2b182b001

 Nachtflucht.

Das Dunkel der Nacht
ausgekugelt auf der Flucht
vor dem Tagbeginn.

© Chr.v.M.

++++++++++++++++

37ff3-7.9.20182b005

Herbstmorgen

flacher nebel
dampfend
ausgebreitet

auf erdbraun
kühlt der morgen
das ende der woche

verschluckt
die letzten
erschrockenen tage.

© Chr.v.M.

++++++++++++++++++

22.08. 2018 encaustic 013

22.08. 2018                           wenn bütenbunt der Herbst einzieht .

+++++

Farbpunkte

Tageslichter ..

Barfuß über
blühende Wiesen
Pusteblumen streuen Lichter.

Dazwischen haucht mir deine Liebe
einen bunten Regenbogen
zwischen meinen Tagesträume.

© Chr.v.M.

Kurze Erklärung zu der ENCAUSTIC -Technik:

Encaustic ist eine über 5000 Jahre alte Maltechnik, bei der farbiges Wachs heißflüssig auf Stein, Holz und Elfenbein aufgetragen wurde.
Auch war es möglich, Wachs mit einem heißen Spachtel aufzutragen und auf den Malgrund einzubrennen.In Ägypten wurde diese Technik für Mumienporträts angewendet.
Malereien dieser Art haben die Jahrtausende überstanden , ohne ihre Intensität und Leuchtkraft einzubüßenErst das wieder aufgeflammte Interesse der frühen Neuzeit an antiker Kunst und antiken Kulturen
weckte die Aufmerksamkeit der Künstler und Forscher für diese lang vergessene Maltechnik.
Da die Ölbilder alten Meister unweigerlich durch Abdunkeln und Risse verloren zu gehen drohen,
war man geradezu fasziniert von der Langlebigkeit der Enkaustik-Gemälde.
+++++

Wortflieger

.

Wortflieger.

es ist so schön
und so etwas von normal,
mit dir verrückt zu sein.
wo aus einem busfahrschein
ein flugzeug gefaltet sein kann,
dass die erde umsegelt –
einen kleinen teil davon
der uns tragen wird
faltest du mir.
mein wortflieger
lass uns wieder
auf satzreisen gehen.
© Chr.v.M.
+++++++
18.05.2018 004
.

„Glück dem Tag.“

Kommt pflückt ein Flüsterwort aus Schweigen
und bindet mir das Band
auf Zweigen.
Lasst mir die Vögel lauscher werden
die Knospen brechen Duft
im Reigen
und mit dem ersten Morgenstrahl
fällt uns ein Lied
dann sanft ins Tal
„Glück dem Tag.“
© Chr.v.M.
+++++
Maitage
.

Maitage.

Den sonnige Duft

des Maimorgens mitnehmen

durch die Stille des Tages
hinter dem Haus im Garten
zwischen dem Verblühen
des letzten Flieders
bis er an den Wimpern
hängen bleibt
im Neubeginn
das samtige  Grün
erleichtert
in der  Erneuerung.

© Chr.v.M.
.
+++++
unsere-wunder.jpg
.

Unser Wunder.

 Wie der himmel sich wiegt
in den wellen
bis das rauschen in der muschel
gewunden sich verfängt.

Wir mit geschlossenen augen
ewig zum kuß bereit
für die töne dieser wunder
auch dem heutigen,unserem.

© Chr.v.M.