Morgendämmerung

Morgendämmerung

Morgendämmerung

über noch einsamen Strassen
balgen die Meisen.

© Chr.v.M.

Bild von Annette Meyer auf Pixabay

Ein neuer Morgen …

Ein neuer Morgen …

Leichter Flügelschlag des Windes
treibt lautlos uns’res Lebens Kahn
ein Rufen – leis’ , ein sehr gelindes
zieht uns vom fremden Ufer an

die Zukunft ist’s die uns erwartet
das Morgen – noch in Kindeskleid
wir fühlen uns im Heut’ geborgen
das Gestern liegt zumal ganz weit

Stärke wächst in unser’m Denken
Vertrau’n bestimmt den nächsten Schritt
wie spür’n des Schöpfers Hände lenken
und gehen ohn’ Bedenken mit
.

©ee

am Morgen…

Die Sonne bricht durch dunkle Wolken,
sie bahnt sich krachend ihren Weg –


ihr Strahlen schmeckt wie Sahne,
frisch gemolken,
nach der Katze sich
die Schnute schleckt.

Mit den Enden ihrer Lichtefinger
berührt sie was im Weg ’rumliegt,
ob’s dicke oder krumme Dinger
die jemand g’rad gerade biegt.

Sie teilt in ihrem hellen Wahn
nicht ein in Gutes oder schlecht –
sie zieht gemächlich ihre Bahn
und macht es damit allen recht.

©ee

Bild von Dimitri Houtteman auf Pixabay

Morgenschübe.

Morgenschübe.

mit dem staccato
von gähnenden wachlauten
über noch abgedunkelte nachterinnerung
gestolpert

dann die übergabe der töne
durch gekippte fenster
ins morgenlicht
entlassen

brötchen und kaffeduft
umgerührt in die tageserwartung
bis das jetzt den uhrzeiger
von uns weg rückt

als hätte es
das erwachen
eben
nicht gegeben.

© Chr.v.M.

am Morgen

Im Licht der frühen Sonne
ein Räätsch von kahl Geäst
ein Häher äugt zur Regentonne
ob sich dort wohl trinken läßt?

Denn überall im Feldrevier
ist das Wasser fest wie Stein

Im fahlen Licht der frühen Sonne
äugt die Krähe hoch vom Rist
mit scharfem Aug’ zur Regentonne
ob dort nicht was zum speisen ist

leergefegt sind ihre Gründe
kahlgefroren Bodens Grund
drum schließt sie tierisch Freundschaftsbünde
mit Bello als des Hofes Hund

so hockt sie auf des Hundes Rücken
thront wie ein Pfau auf seinem Kopf
hilft ihm die süßen Früchte pflücken
kratzt dann und wann auch seinen Schopf

©ee

Bild von Mustafa Kücük – v. Gruenewaldt auf Pixabay

Bild von Manfred Richter auf Pixabay Dankeschön.