nur DU

I ch hab in meinem Kopf
wieder angebaut
es reichen die Wände
schon nicht mehr aus

ich denk nur noch an Dich
und das herrlich laut
in mir drin
ist ein strahlendes Bilderhaus

an jedem freien Plätzchen
vom Souterrain
bis in die oberste Spitze

hängen liebliche Fotos
von meinem Schätzchen
vor denen ich oft stundenlang sitze

es duftet nach Rosen
es schmeckt nach Kakao
ich möchte Dich kosen
Du einzige Frau

© ee

tief ins Herz gebrannt:

Liebe

E in Gefühl ist tief ins Herz gebrannt,
auf ewig spürt man diese Zeichen –
irgendwer hat es als Liebe benannt
und diesem Empfinden kann keiner weichen.

Es macht Vergangenes lebendig
und malet lässig neue Bilder –
es treibet um und um beständig,
Mal zärtlichleis und mal lautwilder.

Vergangenes ist stets so nah,
dass es fast schon Zukunft zeigt –
ist nicht nur das, was gestern war,
wenn leicht das Rot zu Kopfe steigt.

Man hört den Pfiff des ersten Sehen
und drehet sich verwundert um –
weiß dann genau, es ist geschehen,
weil man laut fühlt des Herzen Bum.

©ee

unsere Augenblicke

u nsere Augenblicke

gefühle in worte fassen
phantasie in farbe ausdrücken
leben in bildern
festhalten

unsere augenblicke
wie ein regenbogen
bunt geworfen
gespannt von dir zu mir

zärtliche augenblicke

deine hauchzarten wortflocken
im erlesen so einzigartig
unter tausenden gefühlten
kristallenen liebessternchen

unser im wir augen blicke

im traumschweben verschmelzen
gemeinsam im wir verglühen
in prismafarben satztropfen
und glückliches einsinken

augenblicke unsere

ein zeitkuß
zärtlich an uns gedrückt
auf ein wieder und wieder
und wieder

augenblicke ewig unsere .

© Chr.v.M.

danke das es dich gibt.

Du einzige Liebe . . .

Du einzige Liebe . . .

W as heißt schon Vernunft
wenn es um die Liebe geht –
was heißt schon Zukunft
wenn der Atem Gottes weht

Was heißt schon Schicklichkeit
und denkt doch an die Leute –
was heißt schon ihr seid doch zu alt,
und wir haben heute.

Gestern, heute, morgen, immer
wenn uns der Hauch des Schicksals streift
ist die Welt ein kleines Zimmer,
in dem die Zeit die Zeit begreift.

In dem die Zeit begreift das Leben,
in dem die Zeit es möglich macht,
daß wir uns ganz dem andern geben,
uns auch im Sturm der Himmel lacht.

In dem man an den andern denkt,
mit Blumen in der Seele –
in dem man sich dann selbst verschenkt,
mit Jubeln in der Kehle.

Das Zimmer möcht’ man nie verlassen –
dort möcht’ man ewig glücklich sein –
man möchte nur zwei Hände fassen
und sagen ich bin immer dein.

©ee

Die Zeit in der Zeit . . .

Die Zeit in der Zeit . . .

D ie Zeit in der Zeit ist wie der Sand an den Stränden,
jedes Körnchen davon Sekunden im Fluß.
Hast Millionen davon in den Händen,
jedes einzelne ist wie des Lebens Kuß.

Die Zeit in der Zeit ist wie das Wasser im Meere,
jeder Tropfen davon eine Träne im Herz –
Millionen davon ein jeder begehre,
jeder einzelne ist wie des Lebens Schmerz

Die Zeit in der Zeit ist wie die Luft in den Lüften,
jeder Atem davon ein Stück Liebe von dir –
Millionen davon schweben über den Klüften,
jeder einzelne bringt dich näher zu mir.

Die Zeit in der Zeit ist wie Gluten im Feuer,
jede Flamme davon ein Stück Sehnen vermehrt –
Millionen davon sind dir allein teuer,
jede einzelne ein Stück Leben verzehrt.

Die Zeit in der Zeit ist wie Tod oder Leben,
jedes davon ist in uns vereint –
Millionen davon sind uns gegeben,
Millionen davon haben wir beweint.

Die Zeit in der Zeit ist wie suchen und finden,
jeder Weg dahin ist Einsamkeit –
das Ziel ist, mit jemand sich zu verbinden,
der zu gemeinsamen Leben bereit.

©ee

Die Macht der Liebe . . .

Die Macht der Liebe . . .

F ließen Ströme, fließen Bäche,
fließt das Wasser, fließt das Wort –
empfindest du’s oftmals als Schwäche,
das rechte Tun am falschen Ort.

Gedanken fliegen frei durch Wände,
keine Grenze hindert sie –
greifen noch so viele Hände,
man fängt sie nicht – man faßt sie nie.

Blicke poltern durch die Köpfe,
erfassen manch Gewissensloch –
sie entflechten alte Zöpfe,
an denen man den Moder roch.

Gefühle legen sich auf Herzen,
oft hart wie Stein und tonnenschwer –
macht manches Böse dir mal Schmerzen,
tu Gutes – und tu es noch mehr.

©ee