Die Macht der Liebe . . .

Die Macht der Liebe . . .

F ließen Ströme, fließen Bäche,
fließt das Wasser, fließt das Wort –
empfindest du’s oftmals als Schwäche,
das rechte Tun am falschen Ort.

Gedanken fliegen frei durch Wände,
keine Grenze hindert sie –
greifen noch so viele Hände,
man fängt sie nicht – man faßt sie nie.

Blicke poltern durch die Köpfe,
erfassen manch Gewissensloch –
sie entflechten alte Zöpfe,
an denen man den Moder roch.

Gefühle legen sich auf Herzen,
oft hart wie Stein und tonnenschwer –
macht manches Böse dir mal Schmerzen,
tu Gutes – und tu es noch mehr.

©ee

so einfach.

s ind worte so
bedrängend einfach manchmal
und unauflöslich

sind worte so
vielsagend, nichts sagend
und sich auflösend

sind worte so
alt und immer wieder
 neu sich wiederholend

sind worte so
verletzend und heilend
dann neu sich bildend

worte so
schmeichelnd, zärtlich, oder streichelnd
um nur das eine zu vermitteln ?

das was uns doch
das allerwichtigste
ist :

ein wir, ein uns
ein lieben, ein geben
und ein gegenseitig nehmen

ein fühlen und halten
ein verlangen, auch ein bangen
ein verstehen und begreifen,  ein

DU

ich
liebe Dich!

© Chr.v.M.

* Tagesporzellan *

n och purpur glockenumhangen
die aufsteigende nacht,
ein tagesporzellan zerspringen,
durch lichtgewirr
in das lachen des abends.

bald schwimmendes versinken.
hinter fensterscheiben
ein beschützendes dunkel,
sternregen durch alle zimmer
traumhell in mir

und zwischen
meinem zärtlichen Gedanken
sehnsuchtsumwoben

einen Kuss an Dich.

© Chr.v.M.

Gefühlschaos

Gefühlschaos

zarte bande wie eingehäckelte maschen
geknüpfte gefühle im verträumten blick
ein blinzeln ein lächeln
kribbelndes gespürt

vom kleinen zeh bis in die haarspitzen
dazwischen bauchkneifen
und aus dem erstaunten mund
farbiges schmetterlingsfliegen

auch weiche knie süßes verstandeskippen
durcheinander gerührte glückshormone
wie fliegen und glücklich schweben abheben
verliebt sein und auf den wolken

unserer gemeinsamen träume reiten.

© Chr.v.M.

Caos emotivo

Bande di maglia delicati come uncinetto
sensazione annodata nello sguardo sognante
un sorriso una strizzatina d’occhio
feltro formicolio

dal mignolo del piede fino alla punta dei capelli
tra pizzicotti addominali
e la bocca stupita
farfalle colorate

anche le ginocchia, la mente dolce ribaltamento
attraverso ogni endorfine altri,
come volare e fluttuare felicemente decollo,
essere in amore e nelle nuvole

il nostro viaggio sogno comune.

© Chr.v.M.

Angelehnt

.

Angelehnt

a ngelehnt an rot weiß
der brandung lauschen
rauschende stille
die in wellen kippt
fortgeschwemmt wird
um wieder den leuchtturm
zu umarmen.

seelenfrieden finden hier
und wieder das sehnen
gedankenverloren
wie das flüstern nach erneuerung
mit dem ruf nach dir
auf meinen lippen.

blaugrau atmet feuchtkühl
das letzte stück himmelszelt ein
möwen schreien
nach unserem frieden
dort und in mir.

ich suche dein gesicht liebster
im kräuseln der grünen schaumkronen
finde ich die hoffnung hier
und auch das wort

WIR.

© Chr.v.M.

.