tagtäglich…immer weiter.

Kommt Mann nach heim,
recht müde, geschlaucht,
weiß Frau, dass ihr Schatz Ruhe braucht.
Auch wenn die Arbeit nicht zu schwer –
DAS „Hinterher“ doch umso mehr.

Das Bierglasstemmen oder Kegeln,
das „den Hintern auf’s Motorrad klemmen“
oder sich in Saunen flegeln,
DAS zehrt doch wirklich an der Kraft,
was Wunder dass der Kerl geschafft.

Wie hat’s die Frau da doch gemütlich,
kann stets gemächlich und auch gütlich
von früh bis spät zuhause rackern –

vom Keller bis zur Giebelspitze,
ob’s eiseskalt, ob’s Sommers Hitze,
alles schön in Ordnung halten.

Und dann, nach langen Tages ackern,
dem Mann den Abend nett gestalten.
Vom Nachwuchs mag der nur was hören
wenn alles gut lief mit den Gören.

Dafür hat Frau dann echt Verständnis
weil’s doch der Schöpfung Urerkenntnis.
Und weil das Ganze doch so schön
kann sie noch Halbtags schaffen geh’n.

©ee

durchgepickst!

FADENscheinheilig gepickst!

M it Fadenscheinheiligen Nadelöhrchen
die aktuellen Nähfakten durchgefädelt
spitz auf Knopf mit Haarnadeln und Hutnadel
der Nadeltyp mit der Klubnadel.


Im Nadelwald  nadelt mit der Messnadel
der Kleinadel in Nadelstreifen
und mich pickst jetzt die Tonnadel
ohne Stecknadelspitze !

Schwenkt bitte nun die Tachonadel!

© Chr.v.M.

😉