Tagschön.

Hinter morgendicken Wolkenbergen
liegt das Land das Tagschön heißt –
die Wolken seinen Glanz verbergen,
weil er sonst in die Augen gleißt.

Wenn die Berge du erklommen –
oft mühsam aus der Nächte Tiefen,
dann fühle Dich wie angekommen
am Ziel, zu dem Dich Mächte riefen.

Dann geniess’ der Höhe Klarheit,
lass’ Deiner Seele Blicke schweifen.
Nur so erkennst Du Weltens Wahrheit,
kannst Unbegreifliches begreifen,

was Dir sonst in den Niederungen
als Stolperstein’ im Wege lag –
mit dem verzweifelt Du gerungen,
oft zwischen Morgens Tau und Tag’

©ee

ich bin bei dir …

deine worte geliebter
tanzen wie schneeflocken
fallen mir auf die lippen
und ich flüster
DU

deine weite ist nicht spürbar
ich trage dich bei mir
wie einen schatz
deine gedanken sind mit meinen verflochten
deine liebe ist wie meine

über den hausdächern
schwimmen wolken
blauweiß ist die welt
getupftes im winter
ein wir erfrieren unmöglich

ich liebe dich
so wird es immer sein.
meine tausend gesetzten worte
an dich schweben wie flocken

setzen sich ab
auf unsichtbare landschaften
die doch die unseren sind
ich bin bei dir
und halte das

UNS.

© Chr.v.M.