Eine Sache die mich umtreibt …

Eine Sache die mich umtreibt …

Wo hat Er bloß die vielen Ecken
Schubladen und Regaleböden,
um all die Wetter zu verstecken
vom Herrgottsschön zum Nebligschnöden,
wenn Er sie grade mal nicht braucht?

Der Himmel als sein Lagerhaus
ist doch ein endlos runder Bau –
da sieht man doch die kleinste Maus.
Das weiß doch selbst ein Schweinchen Schlau –
wenn’s quiekend durch die Suhle kraucht.

Ich hege stets aufs Neu’ die Ahnung,
daß Er ein bannig kluges Wesen –
das trotz aufgeräumter Wohnung
ein heillos krauses Wetter macht –
ganz so, als wär’s von Hand verlesen.

© ee

Sichtweisen

Sichtweisen

Weichfließendes verschwimmen.
Wellenlinien, zarte Konturen
von freiatmenden Bergen
und Himmelsglänzen.

Fransige Spitzen die sich küssen,
Kitzelwolken im leisen vorbeiflug
eine Umarmung,
die ein Lächeln erzeugt.

Zwischen kichernden Sonnenstrahlen
amüsiert sich der Tag.

© Chr.v.M.

Softe fluanta
disiĝo,ondolinioj,
delikataj konturoj
de libere spirantaj montoj
kaj ĉielobrilo.

Torditaj pintoj interkisiĝantaj,
tiklonuboj.
En lanta preterflugado
ĉirkaŭbrako estiganta rideton..

Inter subrIdetaj sunobriloj
amuziĝas la tago.

© Chr.v.M.

deutsch – esperanto

bleibst du nun ?

Bleibst du nun ?

mit der leichtigkeit des windes
kräuselt sich das blau der wälder
mit dem spieltrieb eines kindes
schiebt er kräftig grün auf felder

taumeln schatten unter bäumen
taut das harz in allen stämmen
windfinger die äste kämmen
wolken stumm am himmel schäumen

gelb das licht die stunden ziehen
und die wiese träumt vom blühen
bis das blau die wälder kräuselt
und der tag dem frühling säuselt

bleibst DU nun ?

© Chr.v.M.