Kein Abschied .

.

Kein Abschied …

E ine flüsternde Seele
berührt ganz sacht deine Hände
sie möchte dir sagen
ich konnte nicht mehr

es schwanden die Wände
aus leidvollen Tagen
da wo ich jetzt bin
ist alles nicht schwer

ich bin beständig in deiner Nähe
ich fühle dein Fühlen zu jeder Zeit
glaub’ mir, daß ich von hier alles sehe
bin in jeder Stunde dir zu helfen bereit

fühle nicht Trauer
das du mich musstest lassen
weine nicht in sinnlosem Schmerz
lasse uns an die Erinnerung fassen

bewahr mir den Platz in deinem Herz
sei dankbar für gewesene Tage
sei fröhlich über geschenktes Glück

denn es gibt keinen Zweifel
es ist keine Frage
wir kehren gemeinsam
zum Ursprung zurück

da werden wir leben
für ewige Zeiten
da werden wir bleiben, so wie wir sind

da gibt es kein Hader
kein Zank und kein Streiten
da ist jeder von uns des Allmächtigen Kind.

©ee

.

Ich muß gehen …

.

Ich muß gehen . . .

Zeit ist immer allzu flüchtig –
egal wie sie lange sie auch währt,
müht man sich auch noch so tüchtig –
die Zeit ist das, was weiterfährt.

Ich wäre gerne noch geblieben –
bei Euch war es viel mehr als schön,
ich werde von der Zeit getrieben –
bestimmt werden wir uns wiedersehen.

Irgendwann in diesem Leben –
irgendwo auf dieser Welt,
werden wir wieder zueinander streben –
das Schicksal hat es so bestellt.

Die Wunden werden sich dann schließen –
man sieht nicht mehr das Herzeleid,
Blumen werden wieder sprießen –
für uns – und für den Rest der Zeit.

© ee